Tags

, , , ,

Darf ich vorstellen unser Fotograf mit unserem Germany Next Top Model!

140320054.jpg

 April April !!

Ich möchte euch heute wirklich jemanden vorstellen und zwar unsere Fotografin Vivien Venzke von Photogarten aus Rosengarten.

Wie ihr wisst,  sind mir Bilder sehr wichtig.Unsere Freundin Claudia, die schon meine Kugel in Szene gesetzt hat konnten wir leider aus organisatorischen Gründen nicht einfliegen 🙂 Daher musste ich mich auf die Suche begeben und bin so glücklicherweise auf Vivien gestoßen. Ihre Seite „Photogarten „ ist wirklich sehr schön und liebevoll gestaltet. Vivien fotografiert, die schönsten Kugeln, Kinder, Familien, Babys und Neugeborene. Ihre Bilder haben mich gleich angesprochen und mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Das Schöne an ihrem Konzept  ist, sie kommt zu einem nach Hause und man in kann in gemütlicher, gewohnter Atmosphäre die Kleinen schlafenden Zwerge fotografieren. Das Fotoshooting war klasse, so viele schöne Accessoires,  Mützen, Tücher verschiedene Unterlagen, Hintergründe eine wirklich vielseitige Auswahl. Henry durfte der Assistent sein und hat mit mir zusammen die Accessoires ausgesucht. Vivien hat eine ganz tolle Art mit den Kleinen umzugehen, vorsichtig, sanft mit viel Gefühl.

Mir hat dieser Nachmittag so gut gefallen, dass ich gleich ein kleines Interview mit ihr gemacht habe. So könnt ihr noch mehr über sie und ihre Arbeit erfahren. Wer weiß vielleicht lesen hier ein paar Nordlichter mit und brauchen bald eine tolle Fotografin für unvergessliche Momente.

 Wie bist du zum fotografieren gekommen?

Ich hatte während meiner Schulzeit schon gerne fotografiert und mir später mein Maschinenbau-Studium mit Artikeln und Bildern für eine lokale Tageszeitung finanziert. Um mich im Bereich Sportfotografie zu verbessern, machte ich während der Semesterferien ein Praktikum bei der großen Sportfotoagentur „Bongarts“ in Hamburg. Nach vier Wochen wollten mich die Sportfotografen nicht mehr gehen lassen und ich war vom „Foto-Virus“ so infiziert, daß ich mich gegen das Studium und für ein Volontariat entschied. Nach 12 aufregenden Jahren als Sportfotografin in In- und Ausland, habe ich nun eine Familie gegründet, bin „sesshaft“ geworden und habe in der Familienfotografie eine neues spannendes Thema gefunden.

 Was ist das besondere daran Babys und ihre Familien zu fotografieren?Was fotografierst du noch??

Spannend ist zu sehen, wie unterschiedlich die Neugeborenen sind, trotz ihrer wenigen Tage, die sie erst erlebt haben. Jedes Baby ist anders, reagiert anders und nie ist ein Shooting wie das andere. Toll ist auch zu beobachten, wie sich die Kinder entwickeln, wenn man Sie von den ersten 1-2 Lebenswochen bis zum Kleinkindalter fotografisch begleiten darf. Neben der Familien und Kinderfotografie ist die Hochzeitsfotografie ein großer Schwerpunkt meiner Arbeit.

     Dein schönstes Erlebnis beim Shooting.

Ein absolut magischer Moment beim Fotografieren ist das „Engelslächeln“ eines Neugeborenen. Da geht einem jedes Mal das Herz auf und egal was an dem Tag los war, ob Stau im Elbtunnel oder die eigene Tochter, die Streß beim Anziehen oder Zähneputzen gemacht hat – alles ist für einen Augenblick vergessen.

     Was fotografierst du am liebsten?

Die ganz Kleinen haben es mir schon sehr angetan. Es ist ein Geschenk mit diesen zarten Wesen ein Paar Stunden in ihren ersten Lebenstagen verbringen zu dürfen.

      Wolltest du schon immer Fotografin werden ?

Wie schon oben geschrieben hatte ich zuerst ganz andere berufliche Ziele. Aber anscheinend hat mein Beruf mich ausgesucht…

   Mit welcher Ausrüstung bist du unterwegs?

Ich fotografiere mit einer Canon EOS 1D IV, die für Ihren Job in der Familienfotografie etwas „überqualifiziert“ ist, von der ich mich nach fast 15 Jahren mit all ihren Vorgängern nicht trennen kann. Mein liebstes Objektiv ist das 50mm/1,4. Für Hochzeiten nutze ich gerne das 70-200mm 2,8.  Die Babys nehme ich gerne bei Tageslicht auf, bei dunklen Wintertagen, komme ich jedoch nicht um einen Studioblitz herum.

    Das Beste an meiner Arbeit ist….(beende den Satz ;o)

die Menschen mit den Fotos ihrer Liebsten glücklich zu machen.

Danke Vivien für die schönen Bilder, den spannenden Nachmittag und das Interview.

Ach ja ihr wollt jetzt natürlich noch ein paar Bilder sehen oder?? Aber ihr müsst euch noch etwas  gedulden. Mein Mann ist noch nicht da und er hat sie noch nicht gesehen. Na gut eins…

140320039.jpg

 Also es bleibt spannend….