Tags

, ,

Nein, ich meine nicht den wundervollen Film mit Whoopi oder die Lieblingsfarbe der kleinen Perle. Sondern die Früchte, die jetzt Saison haben. Zwetschgen bzw, wie ich sie fälschlicherweise verwendet habe Pflaumen. 

Kennt ihr den Unterschied? 

Pflaumen sind rundlich, eher blau und rotfleischig und Zwetschgen sind eher lila, länglich und gelbfleischig.Erstere sind rundlicher und haben eine deutliche Furchtnaht. Sie lassen sich nicht so gut wie Zwetschgen entsteinen.( Kann ich bestätigen) Zwetschgen haben weniger Wasser und mehr Zucker als Pflaumen, deshalb sind sie ideal für Kuchen. Zum Backen und Kochen oder so eignen sich die Zwetschgen besser. Oder auch die späteren Pflaumen. Pflaumen, insbesondere die hellfleischigen, zerfallen leicht, verlieren ihre Form und geben sehr viel Saft beim Backen oder Garen ab.

Pflaumen nimmt man am besten für Obstsalate oder zum Einfach-so-aus-derHand-essen. Oder nur kurz im Saft erhitzt – wenn sie warm serviert werden sollen. Oder vielleicht noch für Kuchen, die nur kurz gebacken werden.

Ich habe mir auf den Markt Pflaumen gekauft und nicht Zwetschgen- Egal, das was ich draus gemacht habe schmeckt trotzdem.

Zwetschgen-Pflaumen Chuntney

IMG_9117.JPG

Zutaten für 200ml Chutney

250g Zwetschgen * 60g Zucker *1/4 Salz *50ml Rotweinessig *

1 rote Zwiebel *Thymian

IMG_9143.JPG

Die Früchte  klein schneiden und mit Zucker vermengen und ne gute Stunde ziehen lassen.  Eine kleine rote Zwiebel klein würfeln.  Diese dann zusammen mit dem Rotweinessig und der Fruchtmischung unter Rühren aufkochen. 15min bei milder Hitze köcheln. Zum Schluss noch etwas vom gehacktem Thymian hinzufügen. Jetzt nur noch ein Glas (ich hab ein kleines Marmeladen Glas genommen) füllen. Für 5min das Glas auf dem Kopf stellen und abkühlen lassen.

IMG_9178.JPG

Schmeckt wunderbar zu Käse! Ich habe es mit einem kräftigen Camembert versucht. *yummy*

IMG_9219.JPG

IMG_9223.JPG

Da ich mir auf dem Markt 1 kg Pflaumen gekauft habe zeige ich euch diese Woche noch was ich aus dem Rest gezaubert habe.

Kleiner Tipp es kommt aus der Böhmischen Küche.