Tags

, , ,

IMG_7206.JPG

Schon lange wollte ich mal ein Caesar-Salat ausprobieren. Dieses Rezept kam mir wie gerufen. Eigentlichkeit sollte er mit grünen Spargel gemacht werden – doch was tun, wenn die Spargelzeit schon vorbei ist? Damit der Salat so schön grün bleibt habe ich mich für grüne Bohnen entschieden. Ja, ich hätte Frische nehmen können – doch die aus der Tiefkühltruhe tun es auch.

500g grüne Bohnen in kochendem Salzwasser bissfest garen. Etwas vom Kochsud aufbewahren. 2 Römersalatherzen putzen, waschen und zerpflücken. 2 Eier hart kochen, pellen und das Eigelb herauslösen.

Nun geht es ans Dressing: 1-2 Sardellenfilets und 1 Knobizeh hacken und mit dem Eigelb, 1 TL Senf, 1 EL Worcestersauce, 2 EL Zitronensaft und ca 6 EL vom Bohnensud in einen hohen Becher geben und mit dem Stabmixer durchmixen. Salz und Pfeffer dürfen nicht fehlen. Ja, ich gebe zu es sind recht viel Zutaten, aber es lohnt sich wirklich. Also weiter im Text: beim durchmixen langsam 100ml Olivenöl zugeben und fein geriebenen Hartkäse unter die Sauce rühren. Abschmecken!!

Fast fertig!!

150g Baguette in sehr dünne Scheiben schneiden, auf einem Blech mit 2 EL Olivenöl beträufeln. Im heißen Backofen (ich mach immer Umluft bei 220 Grad) auf der mittleren Schiene 2-3 Minuten goldbraun rösten. Noch ein wenig Hartkäse hobeln. Ich mache es mit dem Kartoffelschäler. Anschließend das Baguette in Stücke brechen, mit Salat, Bohnen, Sauce und Käse anrichten.

IMG_7204.JPG